Navigation

KIN-Symposium 2020: Lebensmittelsicherheit – Aktuelles und Brisantes!

KIN-Symposium 2020: Lebensmittelsicherheit – Aktuelles und Brisantes!
S 080120

Termin:

Datum: 03.09.2020

Zeit: 9:45 - 18:00

An der Vortragsveranstaltung des KIN-Symposiums können Sie auch online teilnehmen!

Ziel dieses Symposiums ist der Austausch der Experten und Verantwortlichen aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Recht zu aktuellen Topics der Lebensmittelsicherheit.
In ausgewählten Vorträgen namhafter Experten zu den wichtigsten Themen der Branche, erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Themen:

  • IFS 7 – was ist (wirklich) neu
  • Rechtliche Aspekte zur Rückverfolgbarkeit und den Maßnahmen zum Schutz vor Lebensmittelskandalen
  • Nutri-Score sicher umsetzen: berechnen, lizensieren und verwenden
  • Schwachstellen in der Maschinen- und Betriebshygiene – aufdecken und beherrschen
  • Fremdkörperdetektion mit Mikrowellentechnologie
  • Abkehr von tierischen Erzeugnissen – wohin geht der Trend? Eine ganzheitliche Betrachtung mit dem Schwerpunkt Lebensmittelsicherheit
  • Brennpunkt Fachkräftemangel – Lebensmittelsicherheit durch gut qualifizierte Mitarbeiter
  • Industrie 4.0: Demonstration im KIN-Technikum
  • Neues aus der Sensorik (Automation) und Lebensmittelsicherheit – wer entscheidet eigentlich über die sensorische Produktqualität?

Teilnehmer:

alle Interessierten aus der Lebensmittelindustrie, die sich über den Stand aktueller, brisanter Themen der Lebensmittelsicherheit informieren und austauschen sowie relevante Kontakte knüpfen möchten.

Leitung:

Inge Jeß, Institutsleiterin KIN e.V., Geschäftsführerin KIN GmbH

Referenten:

Beate Vogelsang, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
RA Dr. Markus Kraus, Kanzlei Weiss, Walter, Fischer-Zernin, München
Karolin Triebel, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Dr.-rer. nat. Dipl.-Phys. Constanze Messal, Team Deutscher Maschinenexperten e.V., Rostock
Joackim Nilsson, Food Radar Systems AB, Göteborg
Michael Thomas, BrandNewLove UG, Kirchlinteln
Stefan Precht, KIN-Fachschule für Lebensmitteltechnik, Neumünster
Justin Stefan, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Catharina Motschnigg, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Yvonne Spethmann, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster

Teilnahmegebühr:

750 €

Kostenlose Teilnahme für: KIN e.V. Mitgliedsunternehmen – KIN Alumni (nur gültig für ehem. Schüler und Absolventen der KIN-Fachschule und KIN Bachelorstudiengänge nach Anmeldung im Alumni-Netzwerk!)

Veranstaltungsort:

KIN, Neumünster

Anmeldeschluss:

20.08.2020

Programmablauf

Donnerstag, 03. September 2020


Ankunft Teilnehmer Get together


Uhrzeit     Programmpunkt
09:45 Uhr Begrüßung und Programmvorstellung

Inge Jeß

Institutsleitung & Geschäftsführung, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster

10:00 Uhr

IFS 7 – was ist (wirklich) neu

Änderungen im Fokus:

  • Rückverfolgbarkeits-Zeitfenster
  • Food Fraud
  • Reinigung und Desinfektion
  • Fremdkörper
  • Lebensmittelsicherheitskultur
  • Prüfung der Produktion
  • Produktqualität

Beate Vogelsang, KIN Lebensmittelinstitut, Neumünster

10:40 Uhr

Reduktionsstrategien zur Vermeidung von Krisen: Risikoanalyse & Rückverfolgbarkeit

  •  Wie kann sich mein Unternehmen vor einer Lebensmittelkrise schützen, und welche aktuellen Aspekte muss ich bei der Risikoanalyse und der Rückverfolgbarkeit bei Rückrufen   beachten?

RA Dr. Markus Kraus, Kanzlei Weiss, Walter, Fischer-Zernin, München

11:20 Uhr Kaffeepause
11:35 Uhr

Nutri-Score sicher umsetzen: berechnen, lizensieren und verwenden

Karolin Triebel, KIN Lebensmittelinstitut, Neumünster

12:15 Uhr

Schwachstellen in der Maschinen- und Betriebshygiene – aufdecken und beherrschen

  • Was kann in der Gebäudestruktur zur Vorbeugung von Schädlingsbefall geleistet werden?
  • Wie können Biofilme vermieden werden – sind Reinigung und Desinfektion und Hygienemaßnahmen ausreichend?

Dr.rer. nat. Dipl.-Phys. Constanze Messal, Team Deutscher Maschinenexperten e. V., Rostock

13:00 Uhr Mittagspause
13:45 Uhr

Fremdkörperdedektion mit Mikrowellentechnologie

Joackim Nilsson, Food Radar Systems AB, Göteborg

14:30 Uhr

Abkehr von tierischen Erzeugnissen – wohin geht der Trend wirklich? Eine ganzheitliche Betrachtung mit Schwerpunkt Lebensmittelsicherheit

  • Ausblick auf die Ernährung von morgen und die Folgen für die Fleischwirtschaft, die Nachhaltigkeit und den Aspekt der Lebensmittelsicherheit

Michael Thomas, BrandNewLove UG, Kirchlinteln

15:15 Uhr Kaffeepause
15:45 Uhr

Brennpunkt Fachkräftemangel – Lebensmittelsicherheit durch gut qualifizierte Mitarbeiter

Stefan Precht, KIN Fachschule für Lebensmitteltechnik, Neumünster

16:00 Uhr

Industrie 4.0 Demonstration

Justin Stefan / Catharina Motschnigg, KIN Lebensmittelinstitut, Neumünster

16:30 Uhr

Neues aus der Sensorik (Automation) und Lebensmittelsicherheit – wer entscheidet eigentlich über die sensorische Produktqualität?

  • Was ist sensorisch und technisch möglich?
  • Ist die Automation der sensorischen Analytik immer “sinn”-voll?

Yvonne Spethmann, KIN Lebensmittelinstitut, Neumünster

 

Im Anschluss laden wir Sie zu einer KIN-Führung ein!

18:00 Uhr KINnetworking bei Gegrilltem und kalten Getränken

Portraits zu den Referenten des KIN-Symposium Lebensmittelsicherheit 2020 – Aktuelles und Brisantes.

RA Dr. Markus Kraus, Kanzlei Weiss, Walter, Fischer-Zernin, München / Studium an den Universitäten in Bayreuth, Bordeaux und Mainz / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Völker- und Europarecht, Universität Innsbruck / Dr. iur., Universität Passau, 2008 / Dr. Markus Kraus ist seit 2009 als Rechtsanwalt sowie seit 2015 in der Kanzlei Weiss Walter Fischer-Zernin tätig

Beate Vogelsang, Dipl. Ing. Lebensmitteltechnologie, Gegenprobensachverständige, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Nach ihrem Studium der Lebensmitteltechnologie arbeitete die Diplom-Ingenieurin zunächst beim Lebensmittel- und Veterinäruntersuchungsamt im Landeslabor Neumünster und war dort für mikrobiologische Untersuchungen tierischer und pflanzlicher Lebensmittel verantwortlich. Darauf leitete die Sachverständige zehn Jahre lang die Abteilungen Qualitätssicherung und Produktentwicklung in unterschiedlichen Feinkost-Unternehmen, bevor sie 2011 zur KIN GmbH wechselte. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Mikrobiologie, Qualitätssicherung/-management, Technologie- und der Hygieneberatung. Zudem unterstützt Beate Vogelsang Unternehmen bei der Einführung und Weiterentwicklung verschiedenster Managementsysteme mit dem Ziel die Lebensmittelsicherheit und –qualität durch alle Stufen der Lieferkette zu gewährleisten.

Michael Thomas, BrandNewLove UG, Hamburg/Kirchlinteln
Michael Thomas begann seine berufliche Laufbahn nach dem Diplom-Abschluss des Studiums der Ökotrophologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn als Sales Manager bei der Abbott Laboratories GmbH im Bereich Human-Diagnostics und war dann bei der Mars-Gruppe in verschiedenen Führungspositionen als Product Development Manager, Business Development Manager und European Marketing Manager tätig. Seit 2001 unternehmerisch tätig als geschäftsführender Gesellschafter der in Hamburg ansässigen Agentur D-Sign GmbH, deren Fokus auf Markenentwicklung, Packaging Design und Corporate Design für namhafte internationale Marken u.a. aus den FMCG-Bereichen Food, Beverages, Genussmittel, Hygiene und Tiernahrung liegt. 2019 legte Herr Thomas seine Aktivitäten der Unternehmensberatung, Werbe-, Designagenturen und Unternehmens-beteiligungen unter dem Dach der BrandNewLove UG zusammen. Herr Thomas ist ferner Dozent an der Steinbeis Academy und an der Hochschule Bremen und lehrt im Internationalen Studiengang Global Management.

Dr.-rer. nat. Dipl.-Phys. Constanze Messal Diplom-Physikerin, Promotion in 2000 / seit 1999 mit MICOR selbständig, Schwerpunktthema Biofilme und Biokorrision / seit 2010 im Team Deutscher Maschinenexperten e.V., Schwerpunkt Maschinenhygiene / seit 2012 ö.b.u.v. Sachverständige für mikrobielle Materialzerstörung und Materialschutz an Maschinen, Anlagen und technischen Oberflächen.

Joakim Nilsson ist Development Manager bei Food Radar und teilt seine Erfahrungen, die er in der Industrie rund um die Welt gesammelt hat. Er hat an der Chalmers University of Technology den Abschluss zum Master of Science in Mikrowellentechnologie absolviert und ist Teil von Food Radar Systems seit Markteinführung des ersten Systems.

Karolin Triebel, KIN Lebensmittelinstitut, Neumünster
ist staatlich anerkannte Lebensmittelchemikerin. Ihr zweites Staatsexamen absolvierte sie am Landeslabor Berlin Brandenburg. Nach Ihrem Staatsexamen hat sich Karolin Triebel mit instrumenteller Analytik, Kundenbetreuung und Akquise im Lebensmittellaborbereich beschäftigt. Seit Februar 2015 ist sie am KIN Lebensmittelinstitut als Referentin fürs Lebensmittelrecht und als Sachverständige im Bereich Chemie tätig. Nach einjähriger Elternzeit ist Karolin Triebel seit März 2018 auch für den Bereich Mikrobiologie verantwortlich. Zu ihren Aufgaben zählen u.a. die lebensmittelrechtliche Prüfung von Etiketten unterschiedlicher Produktgruppen, Prüfung mikrobiologischer und chemischer Ergebnisse des Labors sowie die Referententätigkeit im Rahmen von mikrobiologischen und Lebensmittelrechtlichen-Seminaren. Darüber hinaus ist sie Mitglied der AG-Fleischwaren der GDCh und ist Gegenprobensachverständige für die chemische und sensorische Prüfung von Lebensmitteln.

Stefan Precht, KIN-Fachschule, Neumünster
ist Küchenmeister, Diplom-Ökotrophologe mit Schwerpunkt Qualitätsmanagement und Statistik und hat einen Masterabschluss im Schulmanagement. Nach seinem Studium hat Stefan Precht ein Qualitätsmanagementsystem in der Aquakultur in der Zusammenarbeit mit Behörden entwickelt und war zudem mehrere Jahre in der Industrie als Qualitätsmanagementbeauftragter und auch mit der Aus- und Weiterbildung von Auszubildenden und Mitarbeitern verschiedenster Fachrichtungen betraut. In diesem Zusammenhang war er auch an der Entwicklung von Personalentwicklungskonzepten beteiligt. Seit Oktober 2013 ist Stefan Precht an der Fachschule für Lebensmitteltechnik als Fachlehrer für Qualitätsmanagement und Statistik in der Lebensmittelindustrie verantwortlich und leitet seit 2020 nach dem erfolgreichen Abschluss zum Master of Arts „Schulmanagement und Qualitätsentwicklung“ die Fachschule. Im Rahmen der Masterarbeit beschäftigte er sich mit dem Thema Digitale Bildung und E-learning in der Beruflichen Bildung. Darüber hinaus engagiert er sich in verschiedenen Arbeitskreisen zum Thema Digitale Bildung in der Schule, vorrangig in der Beruflichen Bildung.

Yvonne Spethmann, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
ist Diplom-Ökotrophologin mit Schwerpunkt Sensorik. In ihrer Diplomarbeit beschäftigte sie sich mit der analytischen Untersuchung des sensorisch wahrnehmbaren „warmed-over flavours“ bei Fleischerzeugnissen. Nach ihrem Studium hat sich Yvonne Spethmann mit der Festlegung von Mindesthaltbarkeiten von Getreideprodukten befasst und war als Produktentwicklerin im Bereich Instantgetränke auf Milchbasis tätig. Seit Mai 2007 ist sie am KIN Lebensmittelinstitut für verschiedene Bereiche in der Sensorik und der beruflichen Bildung verantwortlich. Zu ihrem Erfahrungsschatz zählen u.a. die sensorische Untersuchung von Lebensmitteln unterschiedlicher Produktgruppen, MHD-Festlegungen, die Untersuchung von Verpackungsmaterialien auf Geruchsabweichung und Geschmacksübergang sowie die Referententätigkeit im Rahmen von Sensorik-Seminaren. Darüber hinaus engagierte sie sich in verschiedenen Arbeitskreisen zum Thema Sensorik und ist Gegenprobensachverständige für die sensorische Prüfung von Lebensmitteln und Verpackungsmaterialien, die für den Kontakt mit Lebensmitteln vorgesehen sind.

Justin Stefan, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
hat nach seiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik in der Conditorei Coppenrath & Wiese KG und seiner Erfahrung als Mitarbeiter in der Produktion die Fortbildung zum staatl. gepr. Lebensmitteltechniker (Schwerpunkt Prozesstechnik) am Lebensmittelinstitut KIN absolviert. Seit 2018 betreut er das KIN-Teilprojekt im staatlich geförderten „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel“. In diesem Rahmen ist er als Referent tätig und begleitet den Ausbau der Produktionslinie im KIN-Technikum, an der Digitalisierungsbeispiele praxisnah demonstriert werden können.

Catharina Motschnigg, KIN- Lebensmittelinstitut, Neumünster

ist Diplom-Ökotrophologin mit Schwerpunkt Sensorik & Marktforschung.
Nach dem Studium war Frau Motschnigg zuerst Sensory Panel Analyst bei Unilever Deutschland GmbH Foods und anschließend Sensory Panel Leader bei Unilever für Skin Care Produkte in Buxtehude. Von 2011 an war Frau Motschnigg zuerst als Projektmanagerin, später als Senior Projektmanagerin im Bereich Sensorik & Marktforschung bei Eurofins SAM tätig und leitete Projekte weltweit. Zudem leitet Frau Motschnigg den Arbeitskreis Sensorik Nord der DGsens.
Seit Ende 2019 ist Frau Motschnigg am KIN und in der Geschäftsstelle in Kiel für das „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel“ als Projektmanagerin tätig. Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum entstand im Rahmen der staatlichen Förderinitiative „Mittelstand-Digital“, um kleine und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen.

 

 

Veranstaltungsort:

KIN-Lebensmittelinstitut

Wasbeker Str. 324
24537 Neumünster

Schleswig-Holstein
Deutschland

KIN-Lebensmittelinstitut


Veranstaltungsort auf Google Maps

Preis:

€0,00 - €750,00

Anmeldeschluss:

20. August 2020

Buchung

Ich melde mich / wir melden uns verbindlich für die folgende Veranstaltung an:
S 080120 KIN-Symposium 2020: Lebensmittelsicherheit – Aktuelles und Brisantes! (03.09.2020), KIN-Lebensmittelinstitut

Die mit * gekennzeichneten Felder bitte unbedingt ausfüllen.
Ticket-Typ Preis Plätze
Standard Ticket €750,00
KIN Alumni Ticket
nur gültig für ehemalige Schüler und Absolventen der KIN Fachschule für Lebensmitteltechnik und KIN Bachelorstudiengänge nach Anmeldung im Alumni-Netzwerk!)
€0,00
KIN e.V. Mitgliederticket €0,00

Ja
Nein

Ja
Nein

Rechnung/Bestätigung an (falls abweichend)



Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Anmeldung
In unseren Seminaren und Veranstaltungen sind in der Regel die Teilnahmeplätze begrenzt. Wir berücksichtigen in diesen Fällen die schriftlichen Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs. Bei mehrteiligen Veranstaltungen haben Anmeldungen für die gesamte Reihe Vorrang. Anmeldebestätigung und Rechnung erhalten Sie von uns ca. zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Die Teilnahmegebühr versteht sich inklusive Mittag-, Abendessen und Erfrischungen. Die Rechnung bitten wir innerhalb von 14 Tagen, auf jeden Fall jedoch vor Veranstaltungsbeginn, zu bezahlen.
Sie können trotz Anmeldung nicht teilnehmen?
In diesem Fall informieren Sie uns bitte unverzüglich. Wenn Ihre schriftliche Abmeldung bis zu dem in der Einladung ausgewiesenen Anmeldetermin (Anmeldeschluss) bei uns eintrifft, stornieren wir Ihre Anmeldung kostenfrei. Bei einer späteren Abmeldung müssen wir Ihnen den vollen Betrag in Rechnung stellen, wenn Sie uns keinen Ersatzteilnehmer nennen können. In diesem Fall wird Ihnen der fällige Betrag innerhalb eines Jahres vergütet, wenn Sie einen Mitarbeiter Ihres Hauses zu uns senden.
Die Veranstaltung muss von uns abgesagt werden:
In diesem Fall benachrichtigen wir Sie bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl spätestens fünf Werktage vor Veranstaltungsbeginn, bei unvorhersehbaren Ausfällen von Hauptreferenten ggf. auch kurzfristiger. Selbstverständlich bezahlen Sie dann nichts. Stornierungskosten, die Ihnen durch den Ausfall entstehen, können von uns nicht übernommen werden.
Der Datenschutz
Ihre Teilnahmedaten werden von uns gespeichert. Es ist gewährleistet, dass kein Unbefugter Zugang zu diesen Daten hat. Auch werden diese Daten nicht an Dritte veräußert.
Zum guten Schluss
Unsere Seminare und Veranstaltungen werden für einen sehr langen Zeitraum im Voraus geplant. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in Ausnahmefällen Termine, Referenten oder Programmabläufe ändern müssen.