Navigation

KIN-Symposium 2019: Lebensmittelsicherheit – Aktuelles und Brisantes!

KIN-Symposium 2019: Lebensmittelsicherheit – Aktuelles und Brisantes!
L 080119

Termin:

Datum: 26.09.2019

KIN Symposium Lebensmittelsicherheit 2019 – Aktuelles und Brisantes

Ziel dieses Symposiums ist der Austausch der Experten und Verantwortlichen aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Recht zu aktuellen Topics der Lebensmittelsicherheit.
In ausgewählten Vorträgen namhafter Experten zu den Themen Reduktion von Zucker, Salz und Fett in Lebensmitteln sowie
Eintrag von Mineralölen (MOSH, MOAH & Co.) erfahren Sie den aktuellen Stand. In der jeweils am Ende vorgesehenen Zeit haben Sie als Teilnehmer die Möglichkeit, Ihre Fragen zu adressieren und auch kontrovers zu diskutieren.

Die Praxis der Vermeidung und Management von Krisen aus rechtlicher Perspektive stellt den zweiten Schwerpunkt dar, gefolgt von einer spannenden Betrachtung der Anwendung der VO (EG) Nr. 2073/2005 inklusive aktueller Änderungen der VO, die derzeit und auch in naher Zukunft für Unsicherheit, Brisanz und reichlich Sprengstoff sorgt. Der Möglichkeit und Grenzen des Einsatzes von Challengetests und Biotests bei der Validierung wird in einer eigenen Session Raum gegeben.

Einen 360 Grad Rundumblick gibt Ihnen ein Vortrag zum Status “nachhaltige Verpackungen“, mit einem Fokus auf “sogenannte Biokunststoffe”. Hier wird neben der Definition, den technischen Einsatzmöglicheiten auch der aktuelle Stand zum Thema Recycling im dualen System behandelt. Abgerundet wird diese Sektion durch einen kompakten Überblick über die wichtigsten Neuigkeiten der Fach-Pack, die in diesem Jahr ebenfalls das Thema nachhaltige Verpackungen zum Schwerpunkt hat und erst am Vortag Ihre Pforten geschlossen hat.

Nutzen Sie diese einzigartige Möglichkeit zum Austausch mit den Teilnehmern in den Pausen oder bei der Besichtigungstour durch das KIN mit der Industrie-4.0-Produktions-Linie.

Dabei ist für Ihr leibliches Wohl genauso gesorgt wie für die Teilnahme an einem Sensoriktest zuckerreduzierter Lebensmittel.

Teilnehmer:

alle Interessierten aus der Lebensmittelindustrie, die sich über den Stand aktueller, brisanter Themen der Lebensmittelsicherheit informieren und austauschen sowie relevante Kontakte knüpfen möchten.

Leitung:

Inge Jeß, Institutsleiterin KIN e.V., Geschäftsführerin KIN GmbH

Referenten:

Dr. Siegfried Münch, Max-Rubner-Institut Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, Kulmbach
Yvonne Spethmann, Diplom-Ökotrophologin, Berufliche Bildung, Gegenprobensachverst., KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Dr. Sieglinde Stähle, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V., Berlin
Thorsten Lenertat, BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss
RA Dr. Markus Kraus, Kanzlei Weiss, Walter, Fischer-Zernin, München
Beate Vogelsang, Dipl. Ing. Lebensmitteltechnologie, Gegenprobensachverst., KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Michael Thomas, BrandNewLove UG, Hamburg/Kirchlinteln

Teilnahmegebühr:

1200 €

Early-Bird-Ticket: 750 € (bei Buchung bis 15. Juli)

Kostenlose Teilnahme für: KIN e.V. Mitgliedsunternehmen – KIN Alumni (nur gültig für ehem. Schüler und Absolventen der KIN-Fachschule und KIN Bachelorstudiengänge)

Veranstaltungsort:

KIN, Neumünster

Anmeldeschluss:

18.09.2019

Programmablauf

Donnerstag, 26. September 2019


Ankunft Teilnehmer Get together


Uhrzeit     Programmpunkt
10:00 Uhr Begrüßung und Programmvorstellung

Inge Jeß

Institutsleitung & Geschäftsführung, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster

10:15 Uhr

Reduktion von Zucker, Fett und Salz – Trend der Zukunft oder schlichte Notwendigkeit

  • Wie ist der aktuelle Stand?
  • Was ist technologisch möglich, und kann ein Verbraucher den Unterschied schmecken?

Testen Sie selbst: Praxistest mit Vergleichsmustern, unter anderem Brühwurst herkömmlich, versus fettreduziert im KIN-Sensoriklabor

Dr. Siegfried Münch, Max Rubner Institut Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, Kulmbach

Yvonne Spethmann, Diplom-Ökotrophologin, Berufliche Bildung, Referentin Sensorik, Gegenprobensachv., KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster

Fragen und Dikussion

11:00 Uhr

MOSH & MOAH

  • Welche Rückstände finden sich in Lebensmitteln wieder und was kann der Hersteller tun, um Verunreinigungen zu vermeiden?
  • Rechtslage, Eintragswege, Auswahl und Bewertung von Barrierematerialien, Hinweise zur Analytik (Problematik Analoge)

Dr. Sieglinde Stähle, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V., Berlin

Fragen und Diskussion

11:45 Uhr Kaffeepause
12:00 Uhr

Druckluftaufbereitung für die Lebensmittelherstellung

  • Welche Kontaminationsrisiken bestehen durch Druckluft im Prozess, und wie können diese minimiert werden?

Thorsten Lenertat, BEKO Technologies GmbH, Neuss

12:45 Uhr

Lebensmittelsicherheit – Wie vermeide ich eine Krise?

  • Krise – Wie kann mein Unternehmen vorbeugen, und was bedeutet es, Rückrufe und Rücknahmen vornehmen zu müssen?

RA Dr. Markus Kraus, Kanzlei Weiss, Walter, Fischer-Zernin, München

13:30 Uhr Mittagspause und Möglichkeit zur Teilnahme am Sensoriktest mit zuckerreduzierten Beispielen
14:30 Uhr

Validierung – Methoden zur Krisenvorbeugung in der Produktion:  In der richtigen Durchführung liegt der Erfolg

  • Was ist ein Challenge-Test, und wie kann er Produktionsrisiken reduzieren, Krisen verhindern und dabei auch noch Analysenkosten sparen?
  • Diskussion anhand aktueller Beispiele
  • Welche Möglichkeiten zur Produkt- und Produktionsoptimierung bieten Validierungen unter Zuhilfenahme der Challenge Tests?
  • Wie können Bio-Tests helfen die Produktionsrisiken zu reduzieren und was können Sie nicht?

Beate Vogelsang, Dipl. Ing. Lebensmitteltechnologie, Gegenprobensachverständige, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster

15:15 Uhr

Heißes Eisen VO (EG) Nr. 2073/2005

  • Rechtliche Beurteilung und Anwendung, u.a. Challenge-Tests und andere aktuelle Fragestellungen

Podiums- und Publikumsdiskussion
RA Dr. Markus Kraus, Dipl. Ing. Beate Vogelsang

15:45 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr

Sogenannte Biokunststoffe – alle Neuigkeiten komprimiert aufbereitet

  • Definition, technische Einsatzmöglicheiten und der aktuelle Stand zum Thema Recycling im dualen System

Brandaktueller geht es nicht:

  • Ausgepackt: Kompakter Überblick über die wichtigsten Neuigkeiten der Fach-Pack, die in diesem Jahr ebenfalls das Thema nachhaltige Verpackungen zum Schwerpunkt hatte und erst am Vortag Ihre Pforten geschlossen hat.

Michael Thomas, BrandNewLove UG, Hamburg/Kirchlinteln

16:45 Uhr Führung durch das KIN-Technikum inklusive Industrie 4.0 Demonstration sowie Besichtigung des akkreditierten Labors
18:00 Uhr KINetworking bei Gegrilltem und kalten Getränken

Portraits zu den Referenten des KIN-Symposium Lebensmittelsicherheit 2019 – Aktuelles und Brisantes finden Sie hier in Kürze.

Dr. Siegfried Münch,
Max-Rubner-Institut Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe

Yvonne Spethmann, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
ist Diplom-Ökotrophologin mit Schwerpunkt Sensorik. In ihrer Diplomarbeit beschäftigte sie sich mit der analytischen Untersuchung des sensorisch wahrnehmbaren „warmed-over flavours“ bei Fleischerzeugnissen. Nach ihrem Studium hat sich Yvonne Spethmann mit der Festlegung von Mindesthaltbarkeiten von Getreideprodukten befasst und war als Produktentwicklerin im Bereich Instantgetränke auf Milchbasis tätig. Seit Mai 2007 ist sie am KIN Lebensmittelinstitut als Gegenprobensachverständige für die sensorische Prüfung von Lebensmitteln und Verpackungsmaterialien beschäftigt und engagierte sie sich in verschiedenen Arbeitskreisen zum Thema Sensorik. Neben ihrer Referententätigkeit im Rahmen der Sensorik-Seminare und Firmentrainings ist sie verantwortlich für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Business Development Food Products“.

Dr. Sieglinde Stähle,
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V., Berlin

Seline Sturmhoebel, Staatl. gepr. Lebensmittelchemikerin,
KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster

Thorsten Lenertat,
BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

RA Dr. Markus Kraus,
Kanzlei Weiss, Walter, Fischer-Zernin, München

Beate Vogelsang, Dipl. Ing. Lebensmitteltechnologie, Gegenprobensachverständige, KIN-Lebensmittelinstitut, Neumünster
Nach ihrem Studium der Lebensmitteltechnologie arbeitete die Diplom-Ingenieurin zunächst beim Lebensmittel- und Veterinäruntersuchungsamt im Landeslabor Neumünster und war dort für mikrobiologische Untersuchungen tierischer und pflanzlicher Lebensmittel verantwortlich. Darauf leitete die Sachverständige zehn Jahre lang die Abteilungen Qualitätssicherung und Produktentwicklung in unterschiedlichen Feinkost-Unternehmen, bevor sie 2011 zur KIN GmbH wechselte. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Mikrobiologie, Qualitätssicherung/-management, Technologie- und der Hygieneberatung. Zudem unterstützt Beate Vogelsang Unternehmen bei der Einführung und Weiterentwicklung verschiedenster Managementsystememit dem Ziel die Lebensmittelsicherheit und –qualität durch alle Stufen der Lieferkette zu gewährleisten.

Michael Thomas, BrandNewLove UG, Hamburg/Kirchlinteln
Michael Thomas begann seine berufliche Laufbahn nach dem Diplom-Abschluss des Studiums der Ökotrophologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn als Sales Manager bei der Abbott Laboratories GmbH im Bereich Human-Diagnostics und war dann bei der Mars-Gruppe in verschiedenen Führungspositionen als Product Development Manager, Business Development Manager und European Marketing Manager tätig. Seit 2001 unternehmerisch tätig als geschäftsführender Gesellschafter der in Hamburg ansässigen Agentur D-Sign GmbH, deren Fokus auf Markenentwicklung, Packaging Design und Corporate Design für namhafte internationale Marken u.a. aus den FMCG-Bereichen Food, Beverages, Genussmittel, Hygiene und Tiernahrung liegt. 2019 legte Herr Thomas seine Aktivitäten der Unternehmensberatung, Werbe-, Designagenturen und Unternehmens-beteiligungen unter dem Dach der BrandNewLove UG zusammen. Herr Thomas ist ferner Dozent an der Steinbeis Academy und an der Hochschule Bremen und lehrt im Internationalen Studiengang Global Management.

Veranstaltungsort:

KIN-Lebensmittelinstitut

Wasbeker Str. 324
24537 Neumünster

Schleswig-Holstein
Deutschland

KIN-Lebensmittelinstitut


Veranstaltungsort auf Google Maps

Preis:

€0,00 - €1.200,00

Anmeldeschluss:

18. September 2019

Buchung

Ich melde mich / wir melden uns verbindlich für die folgende Veranstaltung an:
L 080119 KIN-Symposium 2019: Lebensmittelsicherheit – Aktuelles und Brisantes! (26.09.2019), KIN-Lebensmittelinstitut

Die mit * gekennzeichneten Felder bitte unbedingt ausfüllen.
Ticket-Typ Preis Plätze
Standard-Ticket €1.200,00
Frübucher-Ticket
bei Buchung bis zum 15. Juli 2019
€750,00
KIN Alumni Ticket
nur gültig für ehemalige Schüler und Absolventen der KIN Fachschule für Lebensmitteltechnik und KIN Bachelorstudiengänge)
€0,00
KIN e.V. Migliederticket €0,00

Ja
Nein

Ja
Nein

Rechnung/Bestätigung an (falls abweichend)



Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Anmeldung
In unseren Seminaren und Veranstaltungen sind in der Regel die Teilnahmeplätze begrenzt. Wir berücksichtigen in diesen Fällen die schriftlichen Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs. Bei mehrteiligen Veranstaltungen haben Anmeldungen für die gesamte Reihe Vorrang. Anmeldebestätigung und Rechnung erhalten Sie von uns ca. zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Die Teilnahmegebühr versteht sich inklusive Mittag-, Abendessen und Erfrischungen. Die Rechnung bitten wir innerhalb von 14 Tagen, auf jeden Fall jedoch vor Veranstaltungsbeginn, zu bezahlen.
Sie können trotz Anmeldung nicht teilnehmen?
In diesem Fall informieren Sie uns bitte unverzüglich. Wenn Ihre schriftliche Abmeldung bis zu dem in der Einladung ausgewiesenen Anmeldetermin (Anmeldeschluss) bei uns eintrifft, stornieren wir Ihre Anmeldung kostenfrei. Bei einer späteren Abmeldung müssen wir Ihnen den vollen Betrag in Rechnung stellen, wenn Sie uns keinen Ersatzteilnehmer nennen können. In diesem Fall wird Ihnen der fällige Betrag innerhalb eines Jahres vergütet, wenn Sie einen Mitarbeiter Ihres Hauses zu uns senden.
Die Veranstaltung muss von uns abgesagt werden:
In diesem Fall benachrichtigen wir Sie bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl spätestens fünf Werktage vor Veranstaltungsbeginn, bei unvorhersehbaren Ausfällen von Hauptreferenten ggf. auch kurzfristiger. Selbstverständlich bezahlen Sie dann nichts. Stornierungskosten, die Ihnen durch den Ausfall entstehen, können von uns nicht übernommen werden.
Der Datenschutz
Ihre Teilnahmedaten werden von uns gespeichert. Es ist gewährleistet, dass kein Unbefugter Zugang zu diesen Daten hat. Auch werden diese Daten nicht an Dritte veräußert.
Zum guten Schluss
Unsere Seminare und Veranstaltungen werden für einen sehr langen Zeitraum im Voraus geplant. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in Ausnahmefällen Termine, Referenten oder Programmabläufe ändern müssen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK