Navigation

Start-up-Programm-Produktsicherheit

Neues Support-Programm für Food Start-Ups – So bringen Sie Ihre Produkte sicher und ohne Risiko in den Markt

Das KIN startet ab sofort eine einzigartige Initiative um Food Start-Ups mit fachlicher Beratung und umfassenden Dienstleistungen bei der Gewährleistung der Produktsicherheit und Konformität zu den vielfältigen Regularien zu unterstützen. Mit einem neuen, modularen Programm unterstützt das KIN Sie dabei Ihre Produkte sicher und ohne Risiko in den Markt zu bringen.

KIN Startup Programm

Die Gründungszahlen von Food-Starts Up sind weiter wachsend – die Zahl der Crashes leider auch.

Zu den mittelständischen und großen Food Konzernen sowie etablierten Handwerks- sowie Handelsunternehmen gesellen sich immer mehr junge Unternehmen, die schnell, mutig und frisch agieren und damit Ernährungs-Trends und Wünsche der Konsumenten bedienen. Die zu Beginn kleinen Food Companies sind für den Markt hochinteressant, erfreuen sich daher größter Beliebtheit und wachsen in der Regel sehr schnell.

Oft sehr professionell und ausgeklügelt die Rezepturen, ausgefeilt die Marketing- Konzepte und innovativ die Distributionswege der jungen Food Companies.
Demgegenüber gestaltet sich das Bild bei der Produktsicherheit und rechtlicher Konformität zu oft erschreckend lückenhaft und wenig professionell.

Dabei führen schon kleinste Fehler leicht zum Produktions-Stopp und damit nicht selten auch zum „Aus“ der gesamten Unternehmung.

Gerade Gründungen, bei denen nicht die erfahrenen Lebensmitteltechnologen, Experten für LM-Qualitätssicherung und profunde Kenntnisse des Lebensmittelrechts von Anfang an mit an Bord sind, werden früher oder später mit Hürden konfrontiert, die das Projekt behindern können oder sogar gefährden.

Die Gründe des Scheiterns von Food Start-Ups  aus der Sicht der Lebensmittelsicherheit sind vor allem

1) Fehlendes Wissen um gesetzliche Anforderungen sowie Pflichten des Start-Up Unternehmens

2) Unzureichende Kenntnis in der Deklaration und deren Grundvoraussetzungen

3) Fehlendes oder fehlerhaftes HACCP Konzept

4) Nicht-adäquate Dokumentation der Produktionshygiene/Sicherheitsstandards

5) Verpackungen mit Risiken

6) Nicht-Erreichen gleichbleibender Qualität und Sensorik bei der Skalierung der Produktionsmengen

Das KIN Start-Up Programm bietet Gründern eine individuelle „one to one“ Erstberatung an, indem die Experten praxisnah und umfassend über die „Must Haves“ informieren. 
Die Gründer Ihrerseits können alle Ihre Fragen adressieren. Ein Blick auf das Konzept und eine mitgebrachte Verpackung erlauben sofort eine Einschätzung, was wohl bedacht und welche Maßnahmen aufgesetzt werden müssen.

Mit diesem Wissen und einer Checkliste ausgestattet können die Start-Up Betreiber dann in eigener Regie für die Maßnahmen Lebensmittelsicherheit sorgen oder auch gleich die Dienste der KIN Experten in Anspruch nehmen.
Das Leistungsspektrum des KIN für Start-Ups umfasst

Basissupport (Beratung)

-Lebensmittelrecht
-Technologie
-Verpackung
-Untersuchungsempfehlung zur Verkehrsfähigkeit

Support Untersuchungen und Verkehrsfähigkeit

-Nährwertbestimmung/Verkehrsfähigkeit
-Haltbarkeitsprüfung (mikrobiologisch)
-Sensorik
-Verpackungsprüfung

Support Produkt-und Prozesssicherheit

-Prozessbeschreibung/HACCP
-Validierung von Prozessen
-Prozessoptimierung
-Produktentwicklung/optimierung

Für weitere Infomationen nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit mir auf:

vogelsang@kin.de

 

 

 

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK