Navigation

Keine Chance für Listerien – Wie Sie Listerien sicher vermeiden

Keine Chance für Listerien – Wie Sie Listerien sicher vermeiden

Erfahren Sie in diesem sehr praxisorientierten Seminar mit Workshop Alles, was Sie benötigen, um Listerien sicher zu vermeiden. Sie erfahren, welche Anforderungen Listerien haben, um zu wachsen und welche Ursachen es für das Vorkommen und die Verbreitung von Listerien in Lebensmitteln gibt. Sie lernen den Rechtsrahmen kennen, zu beurteilen und Ihre Verpflichtungen und Risiken zu managen.

Auf dieser Basis erarbeiten Sie die Handlungskompetenz, das richtige Maßnahmenpaket zu etablieren, um Listerien sicher zu vermeiden bzw. zu eliminieren. Ferner lernen Sie die geeigneten Analysemethoden kennen und anzuwenden, die Ergebnisse richtig zu beurteilen. Einen weiteren wesentlichen Anteil nimmt die Betrachtung der Möglichkeiten zur Optimierung der Produktions-Prozess-Sicherheit unter Zuhilfenahme von Challengetests ein, sowie der Einsatz von Schutzkulturen und modifizierter Atmosphären.

Aufgrund der Intensität des Seminars und dem hohen Praxisanteil ist die Teilnehmerzahl auf  maximal 12 Personen strikt limitiert.

Hinweis: Das Seminar kann auf Anfrage auch als geschlossenes Firmenseminar zu Ihrem Wunschtermin gebucht werden und ganz spezifisch an Ihre Fragestellungen angepasst werden.

Inhalte:

  • Listerien: Gattung und monocytogenes
  • Betroffene Lebensmittelgruppen und augenscheinliche Problem-Lebensmittel
  • Ursachen/Quellen für Kontaminationen erkennen und Maßnahmen für deren wirksame Vermeidung (anhand aktueller Beispiele aus der Praxis)
  • Rechtlicher Rahmen und die sichere Beurteilung und Risikobewertung
  • Nachweismethoden und die richtige Durchführung
  • Welche Aufgaben nimmt die Lebensmittelüberwachungsbehörde wahr
  • Möglichkeiten der Prozessoptimierung ausschöpfen (Praxisworkshop)

Teilnehmer:

Das Seminar richtet sich an die Leiter der Qualitätssicherung, des Qualitätsmanagement, der Produkt- und Prozessentwicklung, Produktionsleiter und Verantwortliche des Einkaufs sowie verantwortliches Personal der Produzenten von Rohstoffen, Maschinenhersteller und Reinigungs- und Desinfektionsdienstleister.

Seminarleitung

Ulrich Schoennagel, Lebensmittelinstitut KIN e.V., Neumünster

Referenten:

Dr. Helmut Pöhle, Lebensmittelinstitut KIN e.V., Neumünster

Michael Benner, Lebensmittelinstitut KIN e.V., Neumünster

Dr. Gerhard Stengel, Fachdozent

Veranstaltungsort:

KIN, Neumünster

Preis:

835,00 €

inklusive Verpflegung, Teilnehmerunterlagen und Zertifikat

Programmablauf



Uhrzeit     Programmpunkt
09:00 Uhr Begrüßung
09:15 Uhr Listerien: Gattung und L.monocytogenes

  • Steckbrief, Bedeutung, Vorkommen,
  • Epidemiologie
  • Wachstum-Bedingungen und deren potentielle Nutzung
  • Ausbruchsgeschehen: D, EU, Weltweit

10:45 Uhr Betroffenene Lebensmittelgruppen und augenscheinliche Problem-Lebensmittel

  • Fisch und Fischerzeugnisse
  • Milchprodukte, Käse
  • Fleisch und Fleischerzeugnisse
  • Ready-to eat und Frischeconvenience,
  • TK-Produkte,
  • Salate

11:30 Uhr kleine Snackpause
11:45 Uhr Ursachen/Quellen für Kontaminationen erkennen und Maßnahmen für deren wirksame Vermeidung (anhand praktischer und aktueller Beispiele aus der Praxis)

  • Typische Kontaminationsorte auffinden und abstellen
  • Reinigung und Desinfektion, Personalhygiene sicher gestalten
  • Prozessdesigns und CCPs sicher beurteilen
  • Lieferantenkontrollen, -auswahl, -audits planen und durchführen
  • Spezifikationen und Zertifikate
  • Rekontaminationen (Möglichkeiten erkennen und ausschließen)

12:45 Uhr Rechtlicher Rahmen und die sichere Beurteilung/Risikobewertung

  • VOEG 2073/2005
  • DGHM
  • Richt,-Warn- und Grenzwerte
  • Meldepflichten und Informationspolitik

13:15 Uhr

Mittagspause

14:15 Uhr Nachweismethoden und die richtige Durchführung

  • Probennahme für das Listeria Monitoring (Umfang/ Durchführung)
  • Wer muss was untersuchen lassen?
  • Klassische Methoden, Schnellmethoden
  • Richtige Interpretation der Laborergebnisse

15:00 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr Welche Aufgaben nimmt die Lebensmittelüberwachungsbehörde wahr

15:45 Uhr Möglichkeiten der Prozessoptimierung ausschöpfen (Praxisworkshop)

  • Prozesssicherheit bestätigen mit Challenge-Tests und Haltbarkeitsstudien
  • Einsatz von Schutzkulturen
  • Einsatz kontrollierter Atmosphären
  • Möglichkeiten und Grenzen im Rahmen der VOEG 2073/2005

17:00 Uhr Abschlussdiskussion und Ende der Veranstaltung

Termine und Buchung




Gerne führen wir dieses Seminar auch als auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneidertes Firmenseminar durch. Sprechen Sie mich gerne dazu an: