Navigation

Lebensmitteltechniker – Vollzeit

Staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker – ein Beruf mit viel Potential und Zukunft

2-jährige Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker in Vollzeit
stark praxisorientiert mit vielfältigen Berufsperspektiven
Starttermin: 1. Oktober

Für wen ist die Weiterbildung geeignet?

Die Weiterbildung zum staatl. geprüften Lebensmitteltechniker richtet sich an Interessierte mit einer Ausbildung in der Lebensmittelbranche, im Handel oder im Hotel- und Gastgewerbe (z. B. Koch, Bäcker, Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Fleischer, Einzelhandelskaufleute, Restaurantfachmann/-frau und Chemielaboranten) und 1-jähriger Berufspraxis oder einer mindestens 5-jährigen Berufspraxis mit lebensmittelbezogenem Hintergrund.

Bei einer kontinuierlichen Vermittlungsquote von fast 100% (99%) eröffnen sich Ihnen vielfältige berufliche Chancen. Starten Sie im Anschluss beispielweise durch als Fachberater, Produktionsleiter, Produktentwickler, in der Qualitätssicherung oder im Vertrieb.

Aus der Praxis für die Praxis – Ablauf und Lernkonzept

Während der 2-jährigen Vollzeit-Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker erhalten Sie einen vielschichtigen Unterricht, der an 5 Tagen wöchentlich stattfindet. Die Weiterbildung beinhaltet insgesamt 2.400 Unterrichtsstunden. Der theoretische und praktische Unterricht am KIN-Lebensmittelinstitut wird ergänzt durch spannende Exkursionen zu Produktionsstandorten von Industriepartnern.

Der Lerninhalt orientiert sich an der gesamten Wertschöpfungskette in der Industrie!

Im KIN werden Sie ganzheitlich weiter gebildet. Als KIN-Lebensmitteltechniker kennen Sie sich umfassend mit Lebensmitteln und deren Haltbarkeit genau aus. Das Beherrschen von Maßnahmen zur Entwicklung und Gewährleistung von Produktqualität und Lebensmittelsicherheit steht im Fokus der ersten beiden Semester. Nach der generellen Weiterbildung  mit diektem Bezug zu allen Bereichen der Wertschöpfungskette wie Produktentwicklung, Wareneingangslogistik, Produktion oder Qualitätssicherung in den ersten beiden Semestern, erfolgt dann die Spezialisierung in einem der folgenden Schwerpunkte:

3  Schwerpunkte zur Wahl für eine Spezialisierung nach Ihren Interessen

Einzigartig nur am KIN: Wählen Sie in der Vollzeitmaßnahme unter den Schwerpunkten Produktentwicklung und Sensorik, Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit oder Betriebsmanagement/Prozess-und Digitalisierungstechnik.

Schwerpunkt Produktentwicklung und Sensorik:

Sie führen eine ganzheitliche Produktentwicklung/-optimierung von der Rohmaterial- und Verpackungsauswahl über die Spezifikation des Herstellprozesses bis zur rechtssicheren Deklaration auf dem Etikett inklusive aller Vorgaben für die Qualitätssicherung zur Erzielung einer reproduzierbaren und vor allem sicheren Produktqualität durch.

Sie erlernen alle Schritte dieser ganzheitlichen Produktentwicklung von der Erstellung des Briefings, dem Projektmanagement von der Versuchsplanung bis zur Auswertung und Dokumentation sowie der Produktpräsentation vor dem Marketing.

Sie erlernen in der Praxis Methoden der sensorischen Analyse und der Marktforschung ebenso wie die Spezifikationen der Rohmaterialien und Produktionsprozesse kennen. Das Wissen um Eigenschaften und Wechselwirkungen von Rohstoffen, wie zum Beispiel der Einsatz von Stärken, und deren Cost in use, sowie Kenntnisse der Verfahrenstechnik Unit Operations und des Einflusses auf die Produktqualität machen Sie zum gefragten Experten für Produktentwicklung.

Schwerpunkt Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit:

Sie lernen die Anwendungen von Methoden zur Sicherstellung der Verkehrsfähigkeit inklusive der rechtlich korrekten Kennzeichnung der Lebensmittel. Sie erlenen den Umgang mit Spezifikation sicherer Rohmaterialen und Verpackungen.

Sie überwachen validierte Herstellprozesse und sorgen für die prozessbegleitende Prüfung.

Sie erlangen intensive Kenntnisse in den gängigen Industriestandards IFS, ISO 22000, FSSC, in der Entwicklung von Präventionsprogrammen, HACCP und FMEA.

Sie erlernen wie AUDITS ablaufen und deren Korrekturmaßnahmen wirksam umzusetzen.

Schwerpunkt Betriebsmanagement/Prozess-und Digitalisierungstechnik:

Sie erlernen Methoden zur Steuerung spezifizierter, standardisierter Herstellprozesse inklusive der Validierung kritischer Lenkungspunkte.

Weiter erwerben Sie Knowhow zur Produktionsplanung (Materialfluss, Informationsfluss, Medienversorgung), zur Steigerung der Gesamt-Anlagen-Effizienz sowie zur Investitionsplanung.

Im Rahmen der Optimierung von Prozessen erlangen Sie Kompetenzen in Automation und Digitalisierung.

Das Erlernen von Personalführungsfähigkeiten und sozialer Kompetenz in komplexen Produktionsumgebungen rundet das inhaltliche Profil in diesem Schwerpunkt ab.

Moderne Lernmethoden für Ihren sicheren  Erfolg

Wir arbeiten nach berufsbezogenen Projektmanagement-Methoden. Dabei verlangen wir unseren Teilnehmern einiges ab. Wir fördern gezielt Ihre Stärken und kümmern uns um Ihren ganz persönlichen Erfolg. Jeder Teilnehmer wird bei uns intensiv fachlich betreut und persönlich unterstützt. Gleichzeitig ermöglichen wir Ihnen den Austausch mit unseren Industriepartnern. Konkrete Fallbeispiele und viele Gelegenheiten, Ihr Wissen im Technikum und Labor zu erproben, machen Sie fit für den Berufsalltag. Im modern ausgestattenen KIN-Produktentwicklungszentrum werden Sie mit den gängigen Anlagen für Verfahrens- und Herstellungsprozesse vertraut. Sie arbeiten in der Gastronomie-Küche und im Labor.

Moderne Medien, WLAN in allen Schulungsräumen, interaktive Whiteboards, Präsentations-Kameras und E-Learning unterstützen den Unterricht und garantieren leichtes und anschauliches Lernen mit viel Spaß!
Zum Ende Ihrer Weiterbildung fertigen Sie gemeinsam im Team eine Projektarbeit an, in der Sie sich mit realen Fragestellungen aus der Industrie auseinander setzen. Diese kann von einer unserer Mitgliedsfirmen unterstützt werden.

Umfangreiche Förderungen machen die beste Ausbildung für Sie leicht bezahlbar!

Gerne beraten wir Sie persönlich zur den konkreten Zulassungsvoraussetzungen, den Kosten der Weiterbildung und den zahlreichen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten (z.B. Agentur für Arbeit, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften oder Meister-BAföG).

Die KIN-Fachschule für Lebensmitteltechnik ist nach DIN ISO 9001:2015 und AZAV zertifiziert.

Alle Information finden Sie in der ausführlichen Broschüre. Machen Sie jetzt den nächsten Schritt in Ihre erfolgreiche Zukunft!

Die Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker ist auch berufsbegleitend in Teilzeit  möglich. Entscheiden Sie selbst, was am besten zu Ihrer Lebenssituation passt!

 

Neuen Job finden und bezahlte Fortbildung zum Lebensmitteltechniker?

Jetzt im KIN-Partnerprogramm und zwar ganz einfach & unkompliziert!
Wie das funktioniert? Schauen Sie sich dieses kurze Video an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gefördert wird die KIN-Fachschule für Lebensmitteltechnik durch den DigitalPakt Schule!

thumbnail of weiterbildunglmtvoll-teilzeit_30052016_b