Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Nachweis von Listeria monocytogenes und Salmonellen – schnell und sicher

Nachweis von Listeria monocytogenes und Salmonellen – schnell und sicher

Listerien können durch mangelnde Betriebshygiene in das Lebensmittel übertragen werden. Besonders bei „ready-to eat“ Lebensmitteln, die nach der Verarbeitung keinen Keim abtötenden Prozessschritt erhalten, besteht ein höheres Risiko. Ebenso spielen auch immer noch Salmonellenfunde eine nicht zu unterschätzende Rolle als Gefahrenquelle in Lebensmitteln.

Im akkreditierten Prüflabor des KIN liefern wir Ihnen innerhalb nur weniger Tage sichere Ergebnisse bei der Listerien- und Salmonellen-Diagnostik.
Als Schnellmethode arbeiten wir mit dem 3M™ Molecular Detection System (MDS). Nach einer Voranreicherung, um möglicherweise geschädigte Zellen wiederzubeleben, detektiert das MDS via Loop-Mediated Isothermal Amplification (LAMP) und Biolumineszenz-Detektion mit einer hohen Sensitivität und einer hohen Spezifität sicher Listerien und Salmonellen.
Schnellmethoden detektieren oft DNA-Fragmente. Diese können von lebenden Mikroorganismen aber auch von abgestorbenen Mikroorganismen stammen. Um diese falsch-positiven Ergebnisse auszuschließen, folgt bei allen verdächtigen Ergebnissen aus unserer Schnellmethode ein klassischer kultureller Nachweis.
Unsere Kombination aus Schnellmethode und klassischem kulturellen Nachweis liefert Ihnen in kurzer Zeit die Ergebnisse für die schnellstmögliche Freigabe Ihrer Produkte.

Sie möchten Ihre Produkte bei uns untersuchen lassen?

Wir beraten Sie gern.

Ihre Ansprechpartnerin

Anne Prigge

Veterinärmedizinerin
Mikrobiologische Untersuchungen
Bereichsleitung Mikrobiologie, PCR, Pharmazeutik
Telefon: +49 4321 601-67
Fax: +49 4321 601-33
E-Mail: prigge@kin.de

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK