Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

31 Absolventen der KIN-Fachschule für Lebensmitteltechnik starten mit besten Zukunftsaussichten in den neuen Joballtag

Innovationspreis 2018: „KIN-Search“, „Hygiene-Monitoring“, „Vegane Mirror-Glaze“

2 Jahre berufliche Weiterbildung in Neumünster haben sich für die 31 Teilnehmer der Weiterbildung zum staatlich geprüften Lebensmitteltechniker gelohnt. Schon bald werden sie verantwortungsvolle Positionen in den Bereichen Produktentwicklung, Qualitätssicherung oder in der Fach- und Anwenderberatung übernehmen.

Die Qualifizierung verlangt den Teilnehmern einiges ab: Den schriftlichen Teil der Prüfung konnten sie vor Kurzem hinter sich lassen. Die Unterrichtsfächer Kostenrechnung und Projektmanagement wurden im Abschlussprojekt eingehend verinnerlicht. Dieses ist ein wesentlicher Bestandteil der Weiterbildung und wird der Öffentlichkeit traditionell am Tag der Abschiedsveranstaltung präsentiert. Über 6 Monate hinweg bündelten die Schülergruppen ihr Expertenwissen zu kreativen Produktentwicklungen, wenn dies nicht der Fall war, so arbeiteten sie gemeinsam mit erfolgreichen Unternehmen an firmenspezifischen Problemstellungen. Know-how aus der Praxis für die Praxis.

Die drei besten Techniker-Arbeiten wurden mit dem Innovationspreis der Lebensmittelindustrie ausgezeichnet. Institutsleiterin Inge Jeß und der stellvertretende Schulleiter Stefan Precht dankten dem Sponsoring der Firma Pharma-Peter GmbH für die Anerkennung und Unterstützung der praxisbezogenen Ausarbeitungen in den Projekten.

Nach der Übergabe der Zeugnisse stellten die Absolventen dem Publikum mit Freude ihre Arbeiten vor. Die knapp 140 Gäste – darunter Familienangehörige, Partner, ehemalige Absolventen sowie die Besucher des KIN-Campus-Days und die Mitglieder des Lebensmittelinstituts KIN e.V. – zeigten sich beeindruckt von den Ergebnissen. Zwischen den verschiedensten Produktentwicklungen, wie der „Vegane Mirror-Glaze“– einer Spiegelglasur für Torten – stießen auch technische Ausarbeitungen auf hohes Interesse. Ein Team der Innovationspreisträger beschäftigte sich mit Implementierung eines Hygiene-Monitoring-Systems auf Basis von ATP-Messungen, ergänzt durch eine Marktanalyse. Eine andere Gruppe entwickelte eine elektronische Wissensdatenbank mit Suchfunktion unter dem Namen „KIN-Search“.

Den frischgebackenen Lebensmitteltechnikern gab Institutsleiterin Inge Jeß ein Zitat von Steve Jobs mit auf ihren Weg:

„Sie müssen für einen Job brennen, für ewige Unzufriedenheit ist das Leben zu kurz. Die einzige Art, eine große Aufgabe zu erledigen ist, zu lieben, was Sie tun […].“

Ebenso zeigte sie sich optimistisch, die Absolventen zukünftig als Seminarteilnehmer oder als Mitarbeiter in den Mitgliedsfirmen wieder im KIN begrüßen zu können. Der Fachkräftemangel stellt Unternehmen vor große Herausforderungen, denen man aktiv entgegenwirken muss – das Partnerprogramm ist ein gelungener Ansatz. Dieses bringt potenzielle Arbeitgeber direkt mit Interessierten der berufsbegleitenden Weiterbildung zum/zur „Staatlich geprüften Lebensmitteltechniker/in“ zusammen. Der Arbeitnehmer hat aufgrund des Fernlehrgangs keine Einkommenseinbußen und qualifiziert sich parallel weiter.

„– Eine echte Win-win-Situation .“

Und auch nach dem Start ins Berufsleben ist das Lernen noch lange nicht vorbei: Ein weiterführendes Studium kann im KIN in Neumünster aufgenommen werden. Mit dem Studiengang „Business Development Food Products“ in Kooperation mit der Steinbeis Business Academy können auch Bewerber ohne Abitur die Karriereleiter erklimmen.

Wir gratulieren unseren Absolventen und wünschen ihnen viel Erfolg, Glück und Gesundheit.

P. S.: Mit dem Alumni-Netzwerk bleibt das KIN Ihr Begleiter – wenn Sie möchten, ein Leben lang. Melden Sie sich gleich hier an.

 

Impressionen der Verabschiedung der KIN-Absolventen

Innovationspreis 2018: Herr Schaudel, Firma Pharma-Peter GmbH (jeweils links) mit den Preisträgern:

 

       

Geehrt mit einem Innovationspreis wurden Sandra Barfknecht (links), Nico Kretschmann (mitte) und Christine Kühl (rechts) für das Projekt „Vegane Mirror-Glaze“, einer Spiegelglasur für Torten unter Kühlung lagerfähig im Twist-Off-Glas.

 

          

Ein weiterer Innovationspreis wurde an Justin Stefan (2. von links), Miriam Trippelsdorf (mitte), Holger Storz (2. von rechts) und  Jens Hoffmann (rechts) für die Implementierung eines Hygiene-Monitoring-Systems auf Basis von ATP-Messungen, ergänzt durch eine Marktanalyse, vergeben.

 

       

Den Innovationspreis, der durch das Lebensmittelinstitut KIN e.V. gesponsert wurde, erhielten Alexander Hüne (links), Bele Stege (mitte) und Daniel Hüne (rechts), für das Projekt „KIN-Search“ und damit für die Erstellung elektronischer Datenbanken für das hauseigene Technikum, um mithilfe von digitaler Speicherung Datenverlust durch Umwelteinflüsse vorzubeugen.

Lebensmitteltechniker werden?

Erfahren Sie, wie die Weiterbildung zum „Staatlich geprüften Techniker/in“ in Vollzeit oder Teilzeit abläuft.

Lebensmitteltechniker für Ihr Unternehmen gewinnen?

Sie benötigen dringend qualifiziertes Personal – es sind aber zur Zeit keine Absolventen verfügbar? Schauen Sie sich das KIN-Partnerprogramm einmal ganz genau an – Weiterbildung ist eine Investition, die sich auch für Ihr Unternehmen lohnt! Sprechen Sie uns direkt an unter info@kin.de oder 04321 601-0.

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK